Diskussionsabend Banken vs. Klim...
Do, 23.5.19, 19:00 – 21:00 Uhr
Diskussionsabend Banken vs. Klima
Gewerkschaftshaus, Rebgasse 1, 4057 Basel
banken%20vs.%20Klima.png

Der Schweizer Finanzplatz finanziert die Umwelt- und Klimakrise entscheidend mit. Worum geht es? Wie kann Druck für Veränderung aufgebaut werden?

Die Zahlen sind eindrücklich: die am Schweizer Finanzplatz getätigten Investitionen sind nach Schätzungen der 'Klima-Allianz' für die 22fache Menge der schweizerischen Inlandemissionen verantwortlich. Neben Pensionskassen und Versicherungen investieren vor allem Schweizer Grossbanken weltweit in menschen- und umweltfeindliche Projekte und Konzerne im Bereich Öl, Gas und Kohle. Damit trägt der hiesige Finanzplatz entscheidend dazu bei, dass wir zurzeit global auf eine Erderwärmung von mindestens 4 bis 6 Grad gegenüber dem vorindustriellen Zeitalter zusteuern. Doch wie genau funktioniert das Ganze? Wir wollen die Mechanismen verstehen und einige konkrete Beispiel, etwa die Rolle der Credit Suisse in Texas und Mosambik, durchleuchten.

Hoffnung für eine lebenswerte Zukunft bietet die Klimagerechtigkeitsbewegung. Weltweit braut sich entschiedener Widerstand zusammen. Breite Mobilisierungen und vermehrt ziviler Ungehorsam in Schulen, Strassen, Wäldern und Kohlegruben. Aber auch Druck auf die Konzerne, Regulator*innen und Gesetzesgrundlagen. Was sind die Strategien, um die Macht der Finanzierer*innen der Klimakatastrophe zu brechen? Welche nächsten Aktionen sind in der Schweiz und weltweit geplant?

Wir freuen uns auf einen engagierten Diskussionsabend!

Inputs zum Thema geben:
- Payal Parekh, Klimawissenschaftlerin und Campaignerin
- Daniel Stern, Journalist
- Aktivist*in Collective Climate Justice

Wann: Donnerstag, 23. Mai, 19 Uhr

Wo: Basel, Gewerkschaftshaus am Claraplatz (Rebgasse 1), 1.Stock.

Veranstalter
Ähnliche Veranstaltungen